Fahne Kampfkunstschule "Fighting Spirit" Fahne

|  Startseite |  Aktuelles |  Die Kampfkunstschule |  Das Team |  Berichte |  Das Training |  Kontakt |  Links |

Berichte details

23.05.2009  *  Thomas schlägt Max Schlegel

Am vergangenen Samstag fand in der Magdeburger Froximun Arena vor ca. 600 Zuschauern die Laonda Fightnight statt. Kämpfer aus allen Teilen Deutschlands z.b. Hamburg, Gera, Rostock, Kiel, Halle aber auch aus Polen, Ungarn und Schweden waren zu diesem Event angereist. Auch die Burger Kampfkunstschule „Fighting Spirit“ war mit drei Kämpfern auf dieser Fightnight dabei. Die Burger Kick/Thaiboxer Marek Thöne, Johannes Grimme und Thomas Rimpl hatten sich seit Wochen intensiv auf ihren Kampf vorbereitet.
In einem Kickboxkampf in der Gewichtsklasse – 53 kg stieg der 15jährige Marek Thöne in den Ring. Da der Gegner von Marek nicht angereist ist und der junge Mann unbedingt kämpfen wollte, bot sich ein Kämpfer vom Fightclub Hameln an, allerdings wog der Neunzehnjährige knapp 10 kg mehr. Marek zeigt von der ersten Runde an keinen Respekt und trat und schlug aus allen Distanzen. Dabei lief er mehrmals in die Konter seines Gegners und musste bereits in der ersten Runde angezählt werden. Im Verlauf der zweiten Runde ging Marek nach einer Geraden erneut zu Boden. Um die Gesundheit seines Kämpfers zu wahren, warf Meistertrainer Bernsee das Handtuch und beendete diesen ungleichen Kampf. Trotz allem zeigte der Burger Kämpfer eine hervorragende kämpferische Leistung und viele der anwesenden Trainer und Kämpfer bescheinigten dem Burger Kämpfer noch eine grosse Kickboxkarriere.
In der Gewichtsklasse bis 82 Kg stieg der Burger Johannes Grimme in den Ring. Sein Gegner Sebastian Braulke von Laonda Halberstadt punktete von der ersten Runde an mit Lowkicks während Johannes im Infight mit Kniestössen punkten konnte. Nach Ablauf der drei Runden entschieden die Punktrichter auf unentschieden. Den schwersten Gegner auf Burger Seite hatte Thomas Rimpl. Mit Max Schlegel vom Fightsport Gera seines Zeichens Juniorenweltmeister der WKA ( World Kickboxing und Karate Association ) ,Norddeutscher Meister und Mitglied der Nationalmannschaft der WKA im K.1( K1 ist eine moderne Wettkampfart des Kick/Thaiboxens bei der Ellenbogen verboten sind, kein Clinch und bei Schlagabtausch nur eine Knietechnik erlaubt ist). K1 füllt mittlerweile in Japan Stadion mit bis zu 60.000 Zuschauern. Schlegel wurde Anfang des Jahres 2009 in dieser Wettkampfart auch Vizedeutscher Meister der Senioren. Thomas seine Kampfbilanz beträgt 6.Kämpfe,5.Siege davon drei durch KO. Er ist Vizeostdeutscher Meister 2008.
Beide Kämpfer tasteten sich kurz ab,dabei zeigte Schlegel blitzschnelle Hand/Fußkombinationen,die
Thomas mit sehr starken Lowkicks konterte. Immer wieder trafen die Lowkicks die Innenseite von Schlegels Oberschenkel. Nach einem, mit voller Trefferwirkung gekickten Lowkick ging Max zu Boden .Darauf hatte Thomas gewartet,nachdem der Ringrichter Schlegel angezählt hatte und den Kampf wieder freigab,trat Rimpl nochmals mit voller Kraft in den Innenschenkel von Schlegel. Dieser
ging zu Boden und wurde ausgezählt. Nur mit Hilfe seiner Ringecke konnte Max Schlegel wieder aufstehen. KO Sieg in der ersten Runde für Thomas Rimpl. Mit diesem schnellen Sieg hatten die Trainer der Burger Kampfkunstschule nicht gerechnet. Dies macht deutlich was für ein Potenzial
der Burger Kämpfer in sich hat. Noch in diesem Jahr soll Thomas bei Meisterschaften ganz oben stehen.
Zurück