Fahne Kampfkunstschule "Fighting Spirit" Fahne

|  Startseite |  Aktuelles |  Die Kampfkunstschule |  Das Team |  Berichte |  Das Training |  Kontakt |  Links |

Berichte details

08.12.2007  *  erste Burger Fightclub

Am vergangenen Samstag fand in der Kampfkunstschule "Figthing Spirit" der erste Burger
Fightclub statt. Zu diesem Event lud die Allstyle Freefight Do Organisation Deutschland ein. Kämpfer aus Burg, Magdeburg, Tryphena und Saalfeld folgten dieser Einladung. Präsentiert wurden vor ca. 150 Zuschauern Kämpfe im K1, Taekwondo, Boxen und Muay Thai. Zu beginn zeigten
Christin Neubert und Max Groth einige Schlag und Tritt Kombinationen an der Handpratze. Sie traten den Beweis an dass Kinder auch mit 7 und 9 Jahren schon zu den Großen zählen kann
In einem spannenden Sparringskampf gaben sich dann Manuel Wustrau und Marco Neubert die Ehre, beide gingen sehr Engagiert in den Kampf und setzten klare Treffer. Am ende hatte Neubert die Nase vorn und konnte sich mit 2 zu1 Richterstimmen gegen seinen Freund und Trainingspartner durchsetzten.
Den ersten Boxkampf an diesem Abend bestritten Heiko Karow aus Burg und Christoph Möde vom Tigerboxclub aus Tryphena. Karow konnte gleich zu Begin klare treffen setzten und Möde in Bedrängnis bringen. In der Zweiten Runde ließ Karow sich vom heranstürmenden Möde überraschen und musste zu Boden, Karow kam zwar noch mal zurück fand jedoch nicht mehr in den Kampf und ging zum Ende der 2 Runde K.O.
Es folgte ein Kampf im Muay Thai
Nico Krone bestritt seinen 2 Kampf gegen Wolfgang Knaus vom Narong Gym aus Saalfeld und zeigte als einziger Kämpfer einen WaiKru, doch leider brachte Ihm dieser nicht dass gewünschte Glück für den Kampf. Knaus verließ sich ausschließlich auf seine Fäuste und Krone konnte mit guten Kicks zum Oberschenkel Punkte, aus einem Clinsch heraus gingen beide Kämpfer zu Boden wobei sich Krone eine Rippe brach. Trotz dieser Verletzung entschied sich Krone weiter zu Kämpfen doch in der 2 Runde musste Krone dann verletzungsbedingt Aufgeben.
Zu einem weitern Schulinternen Fight kam es, im 4 Kampf des Abends, zwischen Mathias Dinter und Christoph Schumann aus Burg. Dinter der den Physisch stärkeren Eindruck machte ging sehr aggressiv in den Kampf konnte jedoch von Schumann immer wieder ausgekontert werden. Dinter übernahm sich konditionell bereits in der 1 Runde und Schumann konnte mit sehr guten Techniken einen klaren 3:0 Punktsieg erkämpfen.Im Letzten Kampf vor der Pause war es Sebastian Berndt der in seinem 1 Boxkampf gegen Dirk Mathews von Tiger Boxclub aus Tryphena, mit klaren und harten Treffern sicher beherrschte. Nach einer etwas hektischen ersten Runde, fand Berndt immer besser in den Kampf und Punktete mit klaren Kombinationen zu Kopf und zum Körper seines Gegners, zwar konnte auch Mathews mit Einzelaktionen Punkten doch am Ende lies Berndt keinen Zweifel an seinem Sieg aufkommen und gewann klar mit 3:0 Punkten diesen Boxkampf.
Nach der Pause würde dem zahlreich erschienen Publikum ein wahres Feuerwerk an Techniken präsentiert, nicht nur das sich mit Emanuel Schröder Taekwondo Tangsoodo Fightclub Burg und Denis Fabian vom Universitätsclub Magdeburg zwei der besten Taekwondokämpfer Ostdeutschlands gegenüber standen, auch ihre enormes Tempo was sich durch alle 3 Runden zog und die Vielzahl an Schlag- und Tritttechniken, begeisterten die Zuschauer. Emanuel Schröder schaffte es immer wieder seinen Gegner unter Druck zu setzten und zu Punkten und nach 3 packenden Runden konnte Emanuel einen eindeutigen Punktsieg verbuchen.Im Vorletzten Kampf kam zu einer ungewöhnlichen Paarung, Meister gegen Schüler, jung gegen alt. Ein sehr harter Sparringskampf in dem Dirk Bernsee seinem 20 Jahre jüngeren Gegner Johannes Grimme einiges abverlangt, so konnte Bernsee immer wieder, mit verschiedensten Schlagkombinationen, harte Treffer an den Kopf und auf den Körper von Johannes setzten. Auf der anderen Seite war es Johannes der mit gut vorbereiteten Lowkicks und Schlägen zum Kopf von Bernsee punkten konnte. Es war ein packender Kampf in dem sich beide eindruckvoll in Szene setzten konnten und am Ende konnte das Urteil nur Unentschieden lauten.
Der letzte Kampf des Abend sollte der Abschied für Uwe Bernsee vom Aktiven Kampfsport werden und in diesem wollte er es noch einmal wissen und so lud er sich mit dem Muay Thai Trainer Torsten Gampe vom Narong Gym aus Saalfeld nicht nur einen sehr starken Gegner sondern den Internationalen Deutschen Meister 2000/2001 nach Burg ein, schon in den ersten Sekunden wurde klar, beide wollte den schnellen Sieg. Gampe feuerte einige Serien sehr harter Schläge an den Kopf von Bernsee dieser konterte mit Kicks auf den Körper seines Gegners, aus einem Infight heraus konnte Gampe eine knallharte Rechte an den Kopf von Bernsee schmettern, diese zwang Bernsee in die Knie. Uwe Bernsee konnte sich von diesem extrem harten Schlag nicht mehr erholen und wurde ausgezahlt. Sieg durch KO in der ersten Runde in diesem Schwergewichtskampf für Torsten Gampe aus Saalfeld.
Die Veranstaltung war ein voller erfolg für die Burger Kampfkunstschule, alle beteiligten sind sich sicher dass es im nächsten Jahr wieder ein Fightclub in Burg statt findet.
Zurück